Kündigung aus wichtigem Grund

Was sind wichtige Gründe?

Zuerst einmal muss ein Kündigungsgrund vorliegen, der „an sich“ wichtig ist, etwa ständige Arbeitsverweigerung, Verletzung der Treuepflicht, Diebstahl, Beleidigungen, Arbeitszeitbetrug oder Ähnliches. Der wichtige Grund muss ferner die Interessen des Unternehmens so stark beeinträchtigen, dass bei einer Interessenabwägung nachvollziehbar ermittelt wird, dass das Fortführen des Arbeitsverhältnisses für den Arbeitgeber nicht zumutbar ist.

Die meisten außerordentlichen fristlosen Kündigungen werden aus verhaltensbedingten Gründen ausgesprochen. Grundsätzlich sind jedoch auch betriebs- oder personenbedingte außerordentliche Kündigung zulässig.

Damit eine außerordentliche Kündigung wirksam wird, muss sie innerhalb einer Frist von 2 Wochen nach Bekanntwerden der maßgeblichen Kündigungsgründe ausgesprochen werden. Das ist in § 626 Abs. 2 BGB geregelt. Lässt der Arbeitgeber die Zweiwochenfrist verstreichen, ist die Kündigung unwirksam.

Dasselbe gilt, wenn Sie als Arbeitnehmer außerordentlich bzw. fristlos kündigen möchten. Ein wichtiger Grund muss vorliegen, etwa eine Verletzung der Treue- oder Fürsorgepflicht, sexuelle Belästigung, erhebliche Lohnrückstände oder dass der Chef Ihnen keinen Urlaub gewährt. Wägen sie Ihre Interessen gegen die des Unternehmens ab und kommen zum Ergebnis, dass das Arbeitsverhältnis für Sie nicht länger zumutbar ist, können Sie außerordentlich kündigen.

Auch eine außerordentliche Kündigung aus einem wichtigen Grund muss schriftlich erfolgen, um wirksam zu sein. Es reicht nicht, wie im Film mit den Worten „Ich kündige!“ hinauszustürmen.

Inhaltsverzeichnis

1. Kündigung Arbeitsvertrag

1.1 Kündigung Arbeitnehmer

1.2 Kündigung Arbeitgeber

 

2. Arten von Kündigungen

2.1 Außerordentliche Kündigung

2.2 Betriebsbedingte Kündigung

2.3 Ordentliche Kündigung

2.4 Personenbedingte Kündigung

2.5 Verhaltensbedingte Kündigung

2.6 Sozialplan / Sozialauswahl Kündigung

2.7 Aufhebungsvertrag

 

3. Kündigung Sonderfälle

3.1 Kündigung vor Arbeitsantritt

3.2 Kündigung in der Probezeit

3.4 Kündigung während Kurzarbeit

3.5 Kündigung wegen Krankheit

3.5 Kündigung ohne Grund

3.6 Kündigung mit Sonderkündigungsrecht

3.7 Kündigung aus wichtigem Grund

Kündigung wegen Corona

Kündigung während Elternzeit

Kündigung nach Elternzeit

 

4. Urlaubsanspruch / Resturlaub bei Kündigung

5. Wie viele Abmahnungen bis zur Kündigung

6. Abfindung bei Kündigung

7. Weihnachtsgeld bei Kündigung

8. Arbeitslosengeld bei Kündigung

9. Kündigung zurückziehen

10. Kündigungsfrist

11. Minusstunden bei Kündigung

12. Freistellung nach Kündigung